Mit Emilia durch den SFB

Viel ist hier jetzt über das Projekt „Schule in Farbigen Zuständen“ geschrieben worden von den verschiedenen Akteurinnen und Akteuren! Und wir bekommen zunehmend Resonanz dazu. Das freut uns sehr und natürlich werden mit dem Start des neuen Schuljahres weiter darüber berichten, denn wir haben spannende, neue Module entwickelt.

Dieser Blog hat aber inzwischen auch einige Leserinnen und Leser, die gerne mehr über die wissenschaftliche Arbeit des SFB erfahren möchten. Darum liege ich den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im SFB seit einigen Wochen in den Ohren damit, doch „mal was für den Blog zu schreiben“. Wie sieht die Arbeit in euren Teilprojekten konkret aus? Wie arbeitet ihr zusammen? Was habt  ihr bisher rausgefunden? Ist was Überraschendes dabei oder hattet ihr das so erwartet?

Aber aller Anfang ist schwer – das scheint auch hier zu stimmen: Gar nicht so einfach und auch sehr ungewohnt für die meisten, das, was sie jeden Tag an der Uni so tun, in Worte zu fassen. Oder abzuwägen, was davon denn erzählenswert sein könnte. Und bei den wissenschaftlichen Tätigkeiten kommt hinzu, dass vieles Fachspezifische sehr erklärungsbedürftig ist. Kann also auch Aufwand bedeuten, alles verständlich zu beschreiben und dabei eben doch noch „Wissenschaft“ zu erzählen.

Andererseits forschen wir hier im SFB an einem spannenden Zukunftsthema  und würden auch gerne anschaulich darüber berichten.  Wie also fängt man das jetzt schlau an, haben wir uns  gefragt und unsere Lösung sieht so aus:  Wir haben Emilia Kurilov gefragt, ob sie Lust hat, den SFB zu erklären. Emilia arbeitet jetzt seit einigen Monaten bei mir als studentische Hilfskraft und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit, hat aber ansonsten von der Forschung des SFB konkret noch nicht viel mitbekommen. Sie hat sich spontan für die Idee begeistern können, sich in den nächsten Wochen und Monaten durch unseren SFB zu fragen und das, was sie erklärt bekommt und versteht, hier für alle zum Mitlesen zu veröffentlichen. Alle, die mitlesen, haben dabei auch die Chance, Emilia Fragen zum Klären mit auf den Weg zu geben. Entweder über die Kommentarfunktion oder direkt an sie unter e.kurilov@iwt.uni-bremen.de.  Im besten Fall entsteht hier ein schöner Dialog. Also: Fragen Sie gern? Dann begleiten Sie Emilia doch durch unseren SFB!

 

 

Claudia Sobich ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und für die Wissenschaftskommunikation im SFB 1232 zuständig.

Bildquellen

  • Banner-SFB1232: SFB 1232

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.