Besuch am BIAS

Morgens um 8:30 ging es los. Die Klasse kam gemeinschaftlich an. Nachdem ich die Klasse in Empfang genommen und die beteiligten Personen am heutigen Tag vorgestellt hatte, wurden wir alle von der gesamten Klasse sehr herzlich im Chor begrüßt. Schon mal ein super Start 😊. Anschließend ging ich über zur Vorstellung des BIAS, an dem ich seit drei Jahren arbeite und forsche.

Ich stellte mit Begeisterung fest, dass die Schüler sofort entflammt waren für die unterschiedlichen Themen, die wir am BIAS untersuchen und bearbeiten:  Laserschweiß-, Laserstrukturierungs- und Umformprozesse habe ich ausführlicher erklärt. Die Kinder konnten dabei gut mitreden. Paul nannte Bereiche, wo Schweißroboter eingesetzt werden und welche Firma diese herstellt. Begeisterung fand auch das Thema Laserstrukturierung, bei dem Felicia auf die Sicherheitsmerkmale von Geldscheinen einging.

Tobias Czotscher begrüßt die 6 a am BIAS
Tobias Czotscher begrüßt die 6 a am BIAS

Anschließend übernahm Dr. Andreas Stephen und gab den Schülerinnen und Schülern eine Sicherheitseinweisung. Die  waren allerdings auch extrem gut informiert, wie sie sich in einem Notfall verhalten müssen. Lina nannte das wichtigste Kriterium, dass man erstmal Ruhe bewahren muss. Bei dem Thema Erste-Hilfe sorgte der Hinweis von Alba, dass bei Wiederbelebungsmaßnahmen bestimmte Lieder für den richtigen Rhythmus geeignet sind, für Zustimmung aber auch Erheiterung. Genannt wurden „Staying Alive“ von den Bee Gees und „Highway to Hell“ von ACDC. Ich bin übrigens ein sehr großer Fan von beiden Liedern 😊. Danach ging Dr. Andreas Stephen auf die Lasersicherheit ein. Hier zog er alle in seinen Bann durch die Erklärung der Lasersicherheit anhand von Star Wars und Marvel Figuren wie Hulk.

Darth Vader hat die perfekte Schutzausrüstung
Darth Vader hat die perfekte Schutzausrüstung

Nach einer kurzen Pause und einer Einteilung der Schüler in drei Gruppen ging es zu den Stationen. Mit meiner Gruppe und Katrin Börger gingen wir zur ersten Station. Hier wurde die Anlage vorgestellt, mit der Oberflächen durch den Laser so verändert werden können, dass diese einen bestimmten Teil des Lichts reflektieren. Das ergibt dann die Farbeffekte. Diese Anlage haben wir genutzt, um Magnete mit dem Schmetterlingslogo des SFB herzustellen.

Im Vorfeld sind Titanplatten auf eine Länge von 20 mm x 20 mm geschnitten und dann sandgestrahlt worden. Hierbei werden kleine Sandpartikel unter hoher Drucklauft auf eine Oberfläche geblasen. Dadurch ergibt sich eine leicht raue Oberfläche. Anschließend konnte die sandgestrahlte Seite mit dem Laser bearbeitet und das Logo des SFB1232, der bunte Schmetterling, aufgebracht werden. Zum Schluss wurde der Magnet auf die Rückseite geklebt.

Laserschockwellen können richtig laut knallen
Laserschockwellen können richtig laut knallen

Anschließend gingen wir zum Laserschocklabor. Hier wurde mit einem CO2 Laser eine Schockwelle erzeugt. Dadurch, dass sich die Schockwelle schneller als die Schallgeschwindigkeit ausbreitet gibt es einen lauten Knall. Alle Schüler hatten aber zur Sicherheit Kopfhörer auf. Philipp nannte auch gleich ein Beispiel, dass dies ebenfalls bei sehr schnellen Flugzeugen wie Düsenjägern zu beobachten ist.

Die letzte Station für meine Gruppe war in der großen Halle. Hierbei wurde das Lasertieflegieren vorgestellt. Bei diesem Verfahren werden Elemente durch Einschmelzen in einen Stahl hinzugefügt, um diesen noch stärker oder widerstandsfähiger gegenüber z.B. Korrosion zu machen.Las

Die Versuche werden mit Monitoren überwacht
Die Versuche werden mit Monitoren überwacht

In einer abschließenden Fragerunde konnten die Schüler beschreiben, wie es Ihnen gefallen hat. Das sehr positive Feedback erfreute Konstantin und mich. Am besten kam die Station mit der Laserfarbstrukturierung bei den Schülerinnen und Schülern an. Am Ende verteilten Konstantin und ich für alle  einen Kugelschreiber mit dem BIAS Logo und einen Magneten mit dem laserstrukturiertem SFB-Logo. Besonders beeindruckt hat mich, welch scharfsinnigen Fragen die Schülerinnen und Schüler stellten über den gesamten Zeitraum des Moduls „Licht, Materie und Energie“! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, anhand von praktischen Versuchen, die Begeisterung für die Laserbearbeitung bei ihnen zu wecken. Wir sehen uns dann ja vielleicht zu einem Praktikum am BIAS 😉.

Bildquellen

  • Tobias Czotscher begrüßt die 6 a am BIAS: SFB 1232 / Claudia Sobich
  • Darth Vader hat die perfekte Schutzausrüstung: SFB 1232 / Claudia Sobich
  • Laserschockwellen können richtig laut knallen: SFB 1232 / Claudia Sobich
  • Die Versuche werden mit Monitoren überwacht: SFB 1232 / Claudia Sobich
  • Der Versuchslaser von Konstantin Vetter heute mal zum „Anfassen“: SFB 1232 / Claudia Sobich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.